Top 10

Erwin Müller
Sportscheck
Esprit
Otto Versandhaus
Stempelfabrik
Ernstings Family
Karstadt
Clevertronic
Staples
Blume2000

Versandkostenfrei bestellen

Versandkostenfreie Onlinekäufe werden immer beliebter. Bequem und schnell können heutzutage fast alle Produkte von zu Hause aus bestellt werden. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands in 1-2 Werktagen. Der Onlinekauf hat einen weiteren Vorteil: Durch Preisvergleiche im Internet lässt sich meist ein günstigerer Preis erzielen als in den traditionellen Filialgeschäften. Die Versandkosten sollten dabei nicht außer Acht gelassen werden. Wir helfen die Versandkosten zu sparen.
Shops-versandkostenfrei.de zeigt Ihnen Onlineshops, bei denen sie versandkostenfrei bestellen können. Der einfachste Weg den Shop zu finden, bietet die Suchfunktion. Geben Sie in das Suchfeld einfach den Onlineshop ein, bei dem Sie bestellen möchten. Anschließend stellen wir Ihnen den Gutscheincode dar, mit dem sich die Versandkosten sparen lassen. Der Gutscheincode wird Ihnen entweder angezeigt oder Sie gelangen direkt mit einem Link in den Onlineshop ihrer Wahl. Im letzten Fall wird der Gutschein direkt in den Warenkorb gelegt. Kostenfreie Lieferungen sind in einigen Internetshops an einen Mindestbestellwert gebunden. In solchen Fällen weisen wir Sie ausdrücklich daraufhin.
Neben der Suchfunktion haben Sie die Möglichkeit Online Shops über die Kategorien oder alphabetisch nach den Shops zu suchen. Mit den Top10 und Aktuelles informieren wir Sie über Neuigkeiten und über die beliebtesten Shops wo sie versandkostenfrei bestellen können. Versandkostenfreiheit bietet nicht jeder Shop im Internet an. Alternativ bieten wir Ihnen daher die Möglichkeit, sich einen Gutschein auf den Warenwert zu sichern und Geld zu sparen. Sollte das alles noch nicht reichen, dann könnt Ihr Euch hier über weitere Versandkostenfreie Aktionen und Shops informieren.

versandkostenfrei bestellen

News und Trends bei Versandkosten

Flatrate für Versandkosten unter der Lupe

Sind die Zeiten von Versandkostenrechner oder Portokalkulator bald vorbei? Denn trotz der seit 13. Juni 2015 geltenden EU Richtlinie, die es Onlineshops erlaubt ihre Portokosten für die Rücksendung der Ware den Kunden in Rechnung zu stellen, liefern immer noch viele Großhändler ihre Ware versandkostenfrei zum Kunden. Zudem scheint die Flatrate für Versandkosten sich bei einigen Onlinehändlern durchzusetzen.
Beide – die versandkostenfreie Lieferung, als auch die Flatrate – haben nur eins im Sinn: Kundenbindung aber kaufmännisch zwei völlig unterschiedliche Herangehensweisen. Während der Shop mit der lieferkostenfreien Bestellung für alle Kunden offen ist, wird das Modell der Versandkosten-Flatrate generell den Kundenkreis einengen. Jedoch hat Ersterer mit den hohen Retourenkosten zu kämpfen, während Zweiterer diese über eine Flatrate besser abfedern bzw. kalkulieren kann.
Während auch wir mit www.shops-versandkostenfrei.de über die sehr große Anzahl an Shops mit portofreier Versendung berichten und auflisten, ist der Weg für den Pauschalpreis noch am Anfang. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Du bestellst so oft und so viel du willst und zahlst dafür einmalig eine pauschale für die Versandkosten. Der Pauschalpreis variiert dabei zwischen 15 und fast 50 Euro und gleichzeitig auch die dazugehörigen Bedingungen. Denn oft ist trotz Flatrate nicht jede Bestellung dann versandkostenfrei:

  • ausgenommen sind manchmal bestimmte Liefertage,

  • bestimmte Waren (z.B. Kühlschränke) oder

  • es muss ein Mindestbestellwert erreicht werden.

  • Genauer betrachtet lauert der Teufel im Detail, weshalb die Konditionen eines pauschalen Versandkostensatzes explizit unter die Lupe zu nehmen sind. Das Hauptziel der Firmen mit Flatrate-Angebot ist logischerweise, dass du häufiger und somit mehr bei ein und denselben Unternehmen einkaufst und nicht den Preisvergleich für jedes einzelne Produkt aus dem Warenkorb startest.
    Aber auch ohne Versandkostenflatrate hat man die Chance auf die versandkostenfreie Lieferung. Entweder man erreicht eine Mindestbestellmenge oder man achtet zum Beispiel auf Versandkostenrabatte von Otto oder Sportscheck.